Coolblue Home
Geschrieben von Dylan

Beratung zu Mischpulten

Ein Mischpult, auch als Mixer oder Tonpult bezeichnet, ist ein Gerät, mit dem man Ton aus verschiedenen Quellen miteinander vermischt. Kurz gesagt: Mit einem Mischpult mischt man Musik. Es gibt verschiedene Arten von Mischpulten. Zum Beispiel gibt es Mischpulte für DJs, Bands, Radiosender und Tonstudios. Ein Mischpult für DJs wird auch als DJ-Mixer bezeichnet.

Wie funktioniert ein Mischpult?

Ein Mischpult hat Ein- und Ausgänge. Zwischen ihnen findet das Mischen der Musik statt.

Eingänge

Ein Mischpult verfügt über mehrere Eingänge (Inputs) für Tonsignale. Die Anzahl der Eingänge entspricht normalerweise der Anzahl der Kanäle in einem Mischpult. Für DJs sind dies oft zwei oder vier Kanäle, um Musik aus zwei oder vier Quellen zu mischen. Bei einem DJ-Mixer schließt man an die Eingänge CD-Player (an die Line-Eingänge) oder Plattenspieler (an die Phono-Eingänge) an.

Mischen

Ein Mischpult verfügt außerdem über Schieberegler, Fader zum Mischen der Tonsignale und Tasten zum Ändern des Tons. Bei den Tasten kann es sich zum Beispiel um einen Equalizer handeln, mit dem man die Klangfarbe anpassen kann. Gain, auch als „Trim“ bekannt, ist ebenfalls ein häufig vorkommender Regler. Hiermit wird die Lautstärke des auf einem Kanal eingehenden Audiosignals eingestellt.

Ausgänge

Ein Mischpult hat außerdem verschiedene Ausgänge für Audiosignale. An den Booth-Ausgang schließt man seine DJ-Lautsprecher an, um das Endergebnis zu überwachen. Der Master-Ausgang wird für einen Verstärker mit großen Innenlautsprechern verwendet. Diese Lautsprecher benutzt man, wenn man vor einem Publikum auftritt, beispielsweise auf einer Party.

Welche Art von Mischpult benötigst du?

Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Arten von Mischpulten. Woher weißt man nun, ob man einen 2- oder 4-Kanal-Mixer benötigt? Und welche zusätzlichen Funktionen und Anschlüsse sind nützlich? Jedes Mischpult ist anders. Stelle dir die folgenden Fragen, um die richtige Wahl zu treffen.

Wie viele Songs möchtest du gleichzeitig mischen?

Anfänger und Hobby-DJs mischen normalerweise zwei Songs gleichzeitig. Grundsätzlich reicht dann ein Mischpult mit zwei Kanälen aus. Es sei denn, du wechselst häufig zwischen CD-Playern und Turntables. Dann ist ein 4-Kanal-Mischpult die Lösung. Damit musst du die Geräte nämlich nicht ständig trennen und neu anschließen. Mischst du mehr als zwei Songs gleichzeitig? Oder zum Beispiel zwei Songs und a capella? Dann empfehlen wir dir ein Mischpult mit vier Kanälen.

Möchtest du ein Mikrofon verwenden?

Eine häufig vorkommende Verbindung ist der Mikrofoneingang. Auf dem Mischpult befinden sich Tasten und Schieberegler, mit denen man den Klang des Mikrofons regulieren kann. Verwende das Mikrofon, um mit dem Publikum zu interagieren, egal ob du selbst etwas rufst oder mit einem MC oder Sänger zusammenarbeitest.

Möchtest du Effekte und Filter verwenden?

Effekte und Filter sind ein gutes Beispiel für Zusatzfunktionen für DJs. Die meisten DJ-Mischpulte haben diese Mittel standardmäßig an Bord. Andere Mischpulte bieten jedoch keine Effekte. Um das auszugleichen, verfügen einige Mischpulte über Send-&-Return-Anschlüsse. Daran kannst du einen externen Effekt-Controller anschließen, um doch Effekte einsetzen zu können. Effekte verändern den Klang durch Hinzufügen von Elementen und Filter entfernen bestimmte Elemente aus der Musik. Verwende Filter und Effekte, um deinem Mix eine persönliche Note zu verleihen.

Möchtest du deinen Mix aufnehmen?

Einige Mischpulte haben einen separaten Aufnahmeausgang. Er dient zum Anschließen von Aufnahmegeräten. Zum Beispiel ein Audiorecorder oder ein Audio-Interface, das an den Computer angeschlossen ist. Ein Ausgang, den man an immer mehr Mischpulten sieht, ist USB. Damit kann man den Mixer auch an einen Laptop oder Computer anschließen. So nimmst du deinen Mix direkt mit Audio-Software auf.

Möchtest du mit deinem Mischpult DJ-Software bedienen?

Es gibt immer mehr Mischpulte, die über USB auch DJ-Software auf deinem Laptop steuern. Die Bedienung des Mischpults ist dann mit den Funktionen der Software verknüpft. So mischst du deine MP3-Sammlung vom Laptop mit demselben DJ-Set, das du auch für CDs und USB-Sticks verwendest.

Was brauchst du noch?

Player Ohne Player ist ein Mischpult kein DJ-Set. Außer einem Mischpult benötigst du auch CD-Player oder DJ-Plattenspieler. Willst du Platten abspielen? Dann ist ein Turntable das Richtige für dich. Spielst du Original- oder gebrannte Audio-CDs ab? Dann schau dir unsere DJ-CD-Player an. Möchtest du auch MP3s abspielen? Dann hol dir einen DJ-CD-Player mit MP3-Unterstützung.

Was brauchst du noch?

Kopfhörer Natürlich brauchst du auch Kopfhörer, sonst hörst du nicht, was du tust. Lässt du die DJ-Kopfhörer während des Mischens ununterbrochen auf den Ohren? Überlege dir in diesem Fall, ob die Ohrmuscheln der Kopfhörer auf oder über den Ohren sitzen sollen. Legst du die Kopfhörer oft in den Nacken und hörst dir die Musik nur mit einem Ohr an? Dann schau dir DJ-Kopfhörer mit drehbaren Ohrmuscheln an.

Was brauchst du noch?

DJ-Lautsprecher Ein weiteres unverzichtbares Produkt sind DJ-Monitors. Mit diesen Lautsprechern kannst du deinen Mix überwachen. So hörst du in Kombination mit dem Ton ais deinem Kopfhörer, ob dein Mix gut ist. Ein Satz DJ-Lautsprecher reicht für den Heimgebrauch aus. Legst du für große Gruppen von Menschen, zum Beispiel auf einer Schulparty oder einer Hochzeit auf? Dann solltest du dir auch große PA-Lautsprecher holen, die große Räume mit Musik füllen.

Hat dir das geholfen?

Optional
Wir verwenden dein Feedback ausschließlich zur Verbesserung der Website. Wir werden dich nicht diesbezüglich kontaktieren.
Vielen Dank für dein Feedback


© 2020 - 2021 - Coolblue GmbH
Kundenbewertung:
Trustpilot 4,8/5 - 1.486 Bewertungen
Kiyoh 9,5/10 - 198 Bewertungen