Coolblue
Geschrieben von Richard

Beratung zu internen Festplatten

Du installierst eine interne Festplatte in einem Laptop, Desktop-PC, NAS oder einer Konsole und speicherst damit alle deine Dateien. Eine interne Festplatte enthält das Betriebssystem deines Geräts, Filme, Fotos, Videos, Dokumente und alle Arten anderer Daten. Wir erklären, worauf du bei der Auswahl einer Festplatte achten solltest.

Festplatte wählen

Beim Kauf einer internen Festplatte ist viel zu beachten. Du willst natürlich nicht die falsche wählen. Stelle dir daher die folgenden Fragen:

  • Für welches Gerät verwendest du eine interne Festplatte?
  • Welche Art interne Festplatte benötigst du?
  • Wie viele Dateien möchtest du speichern?
  • Mit welcher Geschwindigkeit möchtest du Dateien übertragen?
  • Welches Format und welche Verbindungen benötigst du?
  • Welches Zubehör benötigst du?

1. Für welches Gerät verwendest du eine interne Festplatte?

Es gibt viele verschiedene Geräte, die eine interne Festplatte als Speicherplatz verwenden. Denke an deinen Laptop, Desktop-PC, NAS und sogar an deine Spielekonsole. Jedes Gerät ist für einen anderen Zweck konzipiert und stellt daher unterschiedliche Anforderungen an deine interne Festplatte.

Für deinen NAS

Die Festplatte eines NAS funktioniert 24 Stunden am Tag, häufig in einem Setup. Eine ungeeignete Festplatte kann durch intensiven Gebrauch warm werden, vibrieren und viel Strom verbrauchen. Spezielle Festplatten für NAS sind energieeffizient, verfügen über Technologie zur Reduzierung von Vibrationen und sind für den Einsatz rund um die Uhr optimiert.

Für deinen Laptop, Desktop oder deine Konsole

Du verwendest deinen Desktop, Laptop oder deine Konsole häufig abwechselnd und benötigst – je nach ausgeführtem Programm oder Spiel – viele oder nur wenige Daten von der Festplatte. Interne Festplatten wurden für diese Geräte angepasst, um dieser unregelmäßigen Verwendung gerecht zu werden. Sie haben einen geringeren Stromverbrauch, produzieren weniger Wärme und passen die Lese- sowie Schreibgeschwindigkeit an. Anspruchsvolle Benutzer wie PC-Spieler oder Kreative können einen höheren Cache-Speicher oder sogar einen Dual-Core-Prozessor für eine schnellere Verarbeitung verwenden.

Zur Sicherheitsspeicherung

Verwendest du einen NAS zum Speichern von Videomaterial von IP-Kameras? Wähle dann eine Festplatte, die speziell für die Speicherung von Überwachungsbildern optimiert ist. Diese Festplatten haben aufgrund der oft hohen Auflösung von Videobildern eine große Arbeitslast. Das heißt, dass große Mengen an Videodateien reibungslos verarbeitet werden. Darüber hinaus enthalten sie Technologien, die verhindern, dass Videodateien aufgrund von Schreibfehlern Sekunden an Material fehlen. Darüber hinaus sind sie energieeffizient und vibrieren weniger.

2. Welche Art interne Festplatte benötige ich?

Wenn du den internen Speicher deines Geräts erweitern möchtest, hast du drei Möglichkeiten: Ein Festplattenlaufwerk (HDD), ein SSHD-Laufwerk (Solid State Hybrid Drive) oder ein Solid State Drive (SSD). Du kannst diese 3 Produkte in jedem Gerät anschließen, sofern du die richtigen Größen und Verbindungen auswählst.

HDD

Eine Festplatte besteht aus einem flachen Metallzylinder in einem rechteckigen Rahmen. Dieser Zylinder wird wie ein alter Plattenspieler kontinuierlich von einem Schreib- und Lesekopf beschrieben und gelesen. Alle deine Dateien werden auf diesen Ebenen gespeichert. Der Vorteil einer Festplatte ist, dass sie pro GB günstiger als eine SSD ist, aber viel langsamer als eine SSD oder eine SSHD.

SSHD

Eine SSHD ist eine Kombination aus einer Festplatte und einer SSD. Das Laufwerk verfügt über eine integrierte SSD – Cache genannt – mit einem begrenzten Speicherplatz von 8 GB. Dieser Cache-Speicher soll dein Betriebssystem reibungslos starten und schnell verwenden. Die Speicherung deiner persönlichen Dateien wie Fotos, Videos und Textdokumente erfolgt auf der Festplatte. Damit erhältst du das Beste aus beiden Welten. Wenn du immer eine schnelle Festplatte haben willst, wähle eine SSHD.

SSD

Eine SSD hat keine beweglichen Teile wie eine Festplatte. Deine Dateien werden wie bei kleinen SD-Karten in Chips gespeichert. Dies macht eine SSD leiser, effizienter, langlebiger und erheblich schneller als eine Festplatte. Die Geschwindigkeit von SSDs ist unterschiedlich, aber eine SSD ist bis zu 10 Mal schneller als eine Festplatte. Dadurch wird dein Computer in ca. 15 Sekunden gestartet. Eine SSD ist pro GB Speicherkapazität teurer als eine Festplatte.

3. Wie viele Dateien möchtest du speichern?

Zur Ermittlung deiner benötigten Speicherkapazität bestimme, wie du das Gerät, auf dem du die Festplatte installierst, verwendest. Ziehst du es vor, alle deine Dateien wie Urlaubsfotos, Spieledateien, HD-Filme und Textdokumente auf einer Festplatte zu speichern? Oder bist du ein begeisterter Gamer, ein anspruchsvoller Filmfan oder ein Kreativprofi?

Geräte bieten immer mehr Funktionen und grafisch leistungsfähigere Möglichkeiten. Denke zum Beispiel an das Abspielen oder Bearbeiten von HD- und 4K-Filmen, an Spiele in hoher Auflösung oder Dokumente mit viel Filmmaterial. Beachte daher bei der Ermittlung des Speicherplatzes, dass Dateien im Laufe der Zeit immer mehr Speicherkapazität benötigen. Darüber hinaus nimmt dein Betriebssystem auch einen Teil des Speicherplatzes ein. Je länger du deinen Computer verwendest, desto mehr Speicher wird benötigt, da Programme allerlei Anpassungen und Erweiterungen an deinen Systemdateien vornehmen.

Speicherkapazität

1 TB 2 TB 3 TB 4 TB
10 4K-Filme 20 4K-Filme 30 4K-Filme 40 4K-Filme
100 HD-Filme 200 HD-Filme 300 HD-Filme 400 HD-Filme
1 Backup 2 Backups 3 Backups 4 Backups
20.400 Fotos mit hoher Auslösung 40.800 Fotos mit hoher Auslösung 61.200 Fotos mit hoher Auslösung 244.800 hochauflösende Fotos

4. Was bestimmt die Geschwindigkeit deiner internen Festplatte?

HDDs und SSDs sind unterschiedliche Technologien, daher variiert die Geschwindigkeit je nach Festplattentyp. Beachte, dass die von dir verwendeten Kabel und Verbindungen auch Einfluss darauf haben, wie schnell deine interne Festplatte in der Praxis funktioniert.

Geschwindigkeit einer Festplatte

Durch das kontinuierliche Drehen der Scheibe einer HDD werden Daten gelesen und geschrieben. Das wird als Anzahl der Umdrehungen pro Minute (U/min) bezeichnet. Es gibt 3 Arten von Drehzahlen: 7.200 U/min, 5.400 U/min und eine variable Drehzahl.

Geschwindigkeit einer HDD

7200 U/min 5400 U/min 5.900 U/min variabel
Schnell Weniger schnell Schaltet die Geschwindigkeit um
Weniger energieeffizient Energieeffizient Passt den Energieverbrauch an
Am besten für Desktop geeignet Am besten für Laptops geeignet Am besten für das 24/7-RAID-Setup geeignet

Cache-Speicher

Der Speicherort, an dem die Festplatte vorübergehend Dateien speichert, wird als Cache-Speicher bezeichnet. Dieser wird in Megabyte (MB) ausgedrückt. Je mehr MB Cache eine Festplatte hat, desto schneller werden Dateien geladen. Du wirst den Vorteil von mehr Cache-Speicher bemerken, insbesondere wenn du mit einer großen Anzahl von Dateien gleichzeitig arbeitest, beispielsweise wenn du ein Album in einem Fotoprogramm erstellst.

Geschwindigkeit einer SSD

Da eine SSD keine mechanischen Teile enthält, ist sie erheblich schneller als eine Festplatte. Hersteller geben die Lese- und Schreibgeschwindigkeit einer SSD in Megabyte pro Sekunde an. Der Durchschnitt einer SSD liegt bei 500 MB/s. Du kannst einen hochauflösenden HD-Film mit 10 GB in 20 Sekunden übertragen.

5. Welches Format und welche Anschlüsse benötigst du?

Eine interne Festplatte, SSHD oder SSD muss ordnungsgemäß in dein Gerät passen, damit du sie verwenden kannst. Hier kannst du lesen, welches Format und welchen Anschluss du für deine interne Festplatte benötigst. Achte bei der Installation einer internen 2,5-Zoll-Festplatte in deinen Laptop auf die Laufwerkshöhe. Eine 9 mm hohe Festplatte ist zu dick für einen Laptop, in den eine 7 mm große Festplatte passt.

2,5 Zoll und 3,5 Zoll Größen

Festplatten, SSHDs und SSDs gibt es hauptsächlich im 2,5-Zoll- und 3,5-Zoll-Format. 2,5-Zoll-Laufwerke sind kleiner und sind daher besser für kleine oder schlanke Geräte wie Laptops geeignet. Du kannst eine interne 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Montagehalterung - oder Klammer - als 3,5-Zoll-Laufwerk installieren. Umgekehrt ist das nicht möglich. Die Festplatte ist dafür einfach zu groß und passt nicht in dein Gerät.

SATA-Verbindung

Du kannst 2,5-Zoll- und 3,5-Zoll-Laufwerke über ein SATA-Kabel anschließen. SATA ist eine Verbindung, die seit langem verwendet wird und seitdem mehrere Updates erhalten hat. Diese Verbindungen bieten Geschwindigkeiten von 1,5 Gbit/s (SATA I), 3 Gbit/s (SATA II) und 6 Gbit/s (SATA III). Stelle sicher, dass du das richtige SATA-Kabel für deine interne Festplatte kaufst. Andernfalls profitierst du nicht von der Höchstgeschwindigkeit.

Größen

2,5-Zoll-Festplatten

  • Geeignet für Laptops
  • Geeignet für Konsolen
  • Geeignet für Barebones

3,5-Zoll-Festplatten

  • Geeignet für Desktops
  • Geeignet für NAS
  • Geeignet für Mediaplayer

Abweichende Größen und Anschlüsse für SSDs

SSDs sind in verschiedenen Größen erhältlich: M.2, mSATA und PCIe. Du kannst alle diese Arten von SSDs ohne Kabel direkt an das Motherboard anschließen. Stelle sicher, dass dein Motherboard den passenden Anschluss für deine SSD hat.

M.2, PCIe und mSATA

M.2

Du schließt diesen SSD-Kartentyp direkt an das Motherboard an. Er ist in verschiedenen Längen erhältlich. Beachte, dass es 3 Arten von M.2 „Schlüsseln oder Keys“ gibt: B, M und B + M. Das Wort „Key“ bezieht sich auf die Kerbe auf der M.2-Karte. Wenn du den falschen M.2-SSD-Key hast, funktioniert dieser im Computer nicht. Überprüfe den Key, bevor du eine M.2-SSD kaufst. Überprüfe auch, welche Geschwindigkeit oder Schnittstelle dein Motherboard unterstützt, da du sonst nicht von der Höchstgeschwindigkeit profitierst.

PCIe

Eine PCIe-SSD besteht häufig aus einer M.2-SSD, die auf einer PCIe-Karte montiert ist. Wenn du ein Motherboard mit einem PCIe-Anschluss hast und du eine SSD daran anschließen möchtest, wähle eine PCIe-SSD.

mSATA

Das ist eine kleine Art von SSD, die für Laptops entwickelt wurde. Du verbindest die SSD über den mSATA-Anschluss direkt mit dem Motherboard eines Laptops. Du kannst eine mSATA-SSD auch auf einem Desktop verwenden, sofern das Motherboard über eine mSATA-Verbindung verfügt, oder einen Adapter für SATA verwenden.

6. Welches Zubehör benötigst du?

Wenn du deine neue interne Festplatte in deinen Desktop-PC installierst, benötigst du nur ein Verbindungskabel, das häufig nicht im Lieferumfang enthalten ist. Du kannst deine interne Festplatte noch anderweitig verwenden, z. B. sie in einem Gehäuse oder einer Dockingstation platzieren. So kannst du die Festplatte extern verwenden.

SATA-Kabel

Du benötigst SATA-Kabel, um deine interne Festplatte an deinen Computer, Laptop, NAS oder deine Spielekonsole anzuschließen. Besorge dir ein SATA-III-Kabel, damit du die schnellste Geschwindigkeit hast.

Gehäuse

Du gibst deiner alten internen Festplatte – die du durch deine neue interne Festplatte ersetzst – ein zweites Leben, indem du die alte Festplatte in ein Gehäuse legst. Dadurch wird aus einer internen Festplatte eine externe Festplatte.

Dockingstationen

In einer Dockingstation kannst du die interne Festplatte einrasten, um sie extern an einen Computer oder Laptop anzuschließen. So kannst du dein Betriebssystem und deine Sicherungen auf eine neue interne Festplatte übertragen.

Halterungen

Installierst du eine 2,5-Zoll-SSD oder -HDD in einem Desktop-PC? Dann benötigst du möglicherweise eine Montagehalterung – auch als Klammer bezeichnet. Andernfalls wird sie nicht fest mit deinem Computergehäuse verbunden.

Hat dir das geholfen?

Optional
Wir verwenden dein Feedback ausschließlich zur Verbesserung der Website. Wir werden dich nicht diesbezüglich kontaktieren.
Vielen Dank für dein Feedback


© 2020 - 2021 - Coolblue GmbH
Kundenbewertung:
Trustpilot 4,8/5 - 1.486 Bewertungen
Kiyoh 9,5/10 - 198 Bewertungen