Geschrieben von Bob

Wie wähle ich den richtigen Displayschutz?

Mit einem Displayschutz verhinderst du Kratzer auf dem Display deines Smartphones. Das ist praktisch, denn du schaust den ganzen Tag auf dein Display. Du hast die Wahl zwischen einem Displayschutz aus Glas oder aus Kunststoff. Es gibt auch Displayschutz mit zusätzlichen Funktionen wie Blickschutzglas oder einem Blaulichtfilter. Hier steht, worauf du bei der Wahl eines Displayschutzes achten solltest.

Displayschutz wählen

Achte bei der Wahl eines Displayschutzes auf das Material und eventuelle zusätzliche Funktionen, die der Displayschutz hat. Stelle dir dazu die folgenden Fragen:

  • Möchtest du Kunststoff oder doch das stabilere Glas?
  • Findest du Datenschutz wichtig?
  • Benutzt du auch eine Hülle?
  • Möchtest du gerne ein sauberes und hygienisches Display haben?
  • Hast du manchmal Kopfschmerzen durch zu viel blaues Licht?

Material: Glas oder Kunststoff

Kunststoff-Displayschutzfolien sind oft billiger und bieten einen hervorragenden Schutz. Weil sie etwas dünner sind, fallen sie nicht so stark auf wie ihre Gegenstücke aus Glas. Es verursacht auch weniger Probleme, wenn du zusätzlich eine Abdeckung verwendest. Der Nachteil ist, dass dein Bildschirm nicht ganz so hell wird und sich aufgrund der Kunststoffschicht weniger angenehm anfühlt. Mit Glas hast du dieses Problem nicht; dein Bildschirm fühlt sich normal an und sieht normal aus. Darüber hinaus ist Glas stärker und kratzfester. Dadurch bleibt ein Displayschutz aus Glas länger schön.

Blickschutzglas: keine neugierigen Blicke

Mit einem Displayschutz mit Blickschutzglas sorgst du dafür, dass andere auf deinem Smartphone nicht mitgucken können. Dieses Spezialglas färbt sich nämlich schwarz, wenn du von der Seite aus darauf schaust. Wenn du gerade von vorne auf dein Display schaust, siehst du alles, wie üblich, ganz gut. Du siehst beispielsweise im Zug alles, was du erledigst, aber die Menschen neben dir sehen es nicht. Das ist praktisch, wenn du persönliche Unterhaltungen mit deiner Familie/deinem Partner führst oder wenn du dir vertrauliche Daten von deiner Arbeit ansiehst.

Case Friendly: zur Verwendung mit Hülle

Wenn du außer einem Displayschutz auch eine Hülle benutzt, ist es sinnvoll, einen Case Friendly Displayschutz zu kaufen. Dieser Displayschutz reicht nicht ganz bis an den Rand deines Displays. Du verhinderst dadurch, dass deine Hülle den Displayschutz vom Display drückt. Vor allem bei Smartphones mit abgerundeten Display-Kanten reichen Hüllen nämlich oft bis über die Display-Kante. Ein Case Friendly Displayschutz bleibt dann auch gut haften.

Antibakterielle Schicht: hygienisch und hell

Da du dein Smartphone den ganzen Tag über verwendest, gelangen allerlei Bakterien auf deinen Bildschirm. Eine antibakterielle Schicht auf deinem Displayschutz tötet die meisten dieser Bakterien ab. Auf diese Weise verhinderst du, dass dein Smartphone zu einer Keimquelle wird. Normalerweise haben diese Displayschutzfolien auch eine ölabweisende Schicht, die sicherstellt, dass deine Finger keine bleibenden Spuren hinterlassen. Dadurch sieht dein Smartphone immer sauber aus und du musst deine fettigen Fingerabdrücke nicht immer wegwischen.

Blaulichtfilter: schont deine Augen

Ein Displayschutz mit Blaulichtfilter schützt nicht nur dein Smartphone, sondern auch deine Augen. Alle Smartphones strahlen blaues Licht aus. Diese Art von Licht kann dafür sorgen, dass du Kopfschmerzen bekommst oder abends nicht einschlafen kannst. Ein Displayschutz mit Blaulichtfilter lässt dieses Licht nicht durch. Dadurch ist das Risiko, Kopfschmerzen und Schlafproblemen zu bekommen, geringer, auch wenn du tagsüber viel auf dein Smartphone schaust. Smartphones haben oft selbst eine Funktion, mit der du blaues Licht ausschaltest, aber dein Display erhält dadurch einen gelben Farbton. Mit einem Displayschutz hast du dieses Problem nicht.



© 2020 - 2021 - Coolblue GmbH
Bewertung durch Kunden: 4,9/5 - 221 Bewertungen