Geschrieben von Giovanni

5 Tipps zur Vorbeugung von Reisekrankheit in VR

Reisekrankheit, auch Bewegungskrankheit genannt, kann man im Auto, im Flugzeug oder auf einem Boot bekommen. Bei Verwendung einer Virtual-Reality-Brille tritt die Bewegungskrankheit auch zu Hause auf. Du erlebst sie bei intensiven Spielen oder bei Simulatorspielen. Das Gefühl kann von Übelkeit bis Schwindel variieren. In diesem Artikel findest du fünf Tipps zur Vorbeugung von Reisekrankheit bei VR.

Tipp 1: Stelle sicher, dass die technischen Daten passen

Technische Daten

Die Vorbeugung vor Reisekrankheit beginnt mit der Verwendung geeigneter Hardware. Ein Bildschirm mit einer minimalen Bildwiederholfrequenz von 90 Hz und eine Grafikkarte, die 90 Bilder pro Sekunde nicht unterschreitet, sind zur Anzeige flüssiger Bilder erforderlich. Die verwendete VR-Brille benötigt genaue Sensoren, um deine Bewegungen 1 zu 1 in die virtuelle Welt zu übertragen. Für Smartphone-VR ist es wichtig, dass dein Smartphone über ein Gyroskop verfügt.

Tipp 2: Trainiere dein Gehirn

Gehirntraining

Wird dir während deiner VR-Nutzung übel oder schwindelig? Dann höre sofort auf und lege die VR-Brille weg. Auf diese Weise verhinderst du, dass dein Gehirn den Geruch und das Gefühl der VR-Brille mit dem Gefühl der Reisekrankheit in Verbindung bringt. Lege die VR-Brille weg, kurz bevor du Übelkeit oder Schwindel verspürst, und baue langsam deine Toleranz auf.

Tipp 3: Praktische Tipps

VR spielen mit Tipps

Stelle vor dem Aufsetzen der VR-Brille sicher, dass du genug gegessen und getrunken hast. Überprüfe deine Atmung und atme langsam ein. Mache eine Pause, wenn du das Gefühl hast, dass es nicht gut geht. Sorge für frische Lust beim Spielen, indem du einen Ventilator auf dich selbst richtest oder das Fenster öffnest.

Tipp 4: Weniger Helligkeit

Helligkeit reduzieren

Indem du die Helligkeit der VR-Brille verringerst, reduzierst du die Reize, die sein Gehirn empfängt und verarbeiten muss. Infolgedessen passt sich dein Gehirn besser an und die bewegten Bilder stören dich weniger.

Tipp 5: Wähle dein Spiel sorgfältig aus

VR-Spiele

Nicht jedes VR-Spiel oder jede VR-Erfahrung bietet ein kontinuierliches Erlebnis von 90 Bildern pro Sekunde. Stockende Bilder verwirren das Gehirn, weil sie nur visuell wahrgenommen werden. Der Rest deines Körpers macht normal weiter. Wenn du besonders anfällig für Reisekrankheit bist, solltest du ein Spiel mit Teleportation als Bewegungsmittel wählen.



© 2020 - 2020 - Coolblue GmbH