Coolblue Home
Geschrieben von Manon

Wie lauten die europäischen Gesetze und Vorschriften für Drohnen?

Am 1. Juli 2020 hat die Europäische Kommission neue europäische Vorschriften für Drohnen eingeführt. Die nationalen Vorschriften sind somit am 31. Dezember 2020 abgelaufen. In den europäischen Vorschriften gibt es keinen Unterschied zwischen Freizeit- und professionellen Drohnenpiloten. Diese Regeln unterteilen Drohnenpiloten in drei Kategorien: offen, spezifisch und zertifiziert. Wir werden erklären, wie sich dies auf dich als Drohnen-Enthusiasten auswirkt.

Übersicht: Offene Kategorie

Gewicht Entfernung Risiko Kurs Mit Cx-Kennzeichnung
A1 0–500 g 50 Meter Niedrig Kleiner Drohnenführerschein, Basic Light (ab 250g) 0–900 g / 30 m
A2 500 g bis 2 kg 50 Meter Hoch Basic 900 g bis 4 kg / 30 m
A3 2–25 kg 150 Meter Niedrig Kleiner Drohnenführerschein 4–25 kg / 150 m

Was beinhaltet die europäische Gesetzgebung?

Europäische Drohnengesetzgebung

Mit den europäischen Vorschriften für Drohnen erlöschen die niederländischen und belgischen Vorschriften. Der Hauptunterschied besteht darin, dass die europäischen Vorschriften nicht zwischen Hobbyisten und professionellen Drohnenpiloten unterscheiden. Drohnenaktivitäten sind jetzt in 3 Kategorien unterteilt: offen, spezifisch und zertifiziert. Alle Drohnen bis 25 Kilogramm fallen in die offene Kategorie. Wenn deine Drohne weniger als 250 Gramm wiegt, benötigst du keinen Kurs. Du musst einen Kurs für Drohnen über 250 Gramm absolvieren.

Die offene Kategorie

Offene Kategorie

Die offene Kategorie ist in 3 Unterkategorien unterteilt: A1, A2 und A3. Die Unterkategorie A1 umfasst Drohnen von 0 bis 500 Gramm. Du musst deine Drohne 50 Meter von Menschen und Straßen entfernt halten. Die Unterkategorie A2 enthält Drohnen zwischen 500 Gramm und 2 Kilogramm. In dieser Kategorie hältst du auch 50 Meter Abstand. Wenn deine Drohne zwischen 2 und 25 Kilogramm wiegt, fällt sie in die Unterkategorie A3. Du musst sie 150 Meter entfernt halten.

Fluggefahr

Fluggefahr

Für Flüge der Unterkategorien A1, A2 und A3 wurde ein Risiko ermittelt. Die Unterkategorien A1 und A3 weisen ein geringes Risiko auf. Die Drohnen in der Kategorie A1 sind sehr leicht und mit Drohnen in der Kategorie A3 hältst du mehr Abstand. A2 hat ein hohes Risiko, da du mit diesen schwereren Drohnen wenig Abstand hältst. Für die Unterkategorien A1 und A3 benötigst du den Kurs für den kleinen Drohnenführerschein und für A2 den Kurs für den großen Drohnenführerschein.

Cx-Kennzeichnung

Cx-Kennzeichnung

Im Moment gibt es keine Drohnen mit Cx-Kennzeichnung. Die oben genannten Regeln gelten daher für alle Drohnen, die derzeit verkauft werden. Wenn Drohnen mit Cx-Kennzeichnung herauskommen, ändern sich die Gewichtsklassen A1, A2 und A3. Die Unterkategorie A1 reicht dann von 0 bis 900 Gramm und A2 von 900 Gramm bis 4 Kilogramm. Du darfst bis zu 30 Meter von Personen und Straßen entfernt fliegen. A3 ändert sich auf 4 bis 25 Kilogramm, aber der Abstand von 150 Metern ändert sich nicht.

Übergangsregelung, wenn du bereits eine Drohne hast

Übergangsregelung für Drohnen

Es gibt eine Übergangsregelung für alle Drohnen, die du jetzt ohne Kennzeichnung kaufst. Jetzt fallen sie in die oben genannten Unterkategorien A1, A2 oder A3 mit den entsprechenden Gewichtsklassen für Drohnen ohne Cx-Kennzeichnung. Ab 2023 fallen alle Drohnen ohne Cx-Kennzeichnung automatisch in die Unterkategorie A3. Dies bedeutet, dass deine Drohne, die jetzt in A1 fällt, trotzdem in A3 landet. Das heißt, du musst mehr Abstand halten. Im Moment betrifft dich das aber noch nicht.

Betreibernummer anfordern

Betreibernummer

Der erste Teil deiner Registrierung besteht darin, eine Betreibernummer anzufordern. Dies ist obligatorisch für Drohnen, die eine Kamera haben oder mehr als 250 Gramm wiegen. Diese Nummer wird dir zugesandt und du klebst diese Drohnenplakette auf deine Drohne. Du verknüpfst die Nummer auch über eine Software auf deinem Computer mit der Drohne. Wenn du deine Drohne fliegst, wird die Nummer gesendet. Auf diese Weise ist deine Drohne europaweit nachverfolgbar. Wenn du mehrere Drohnen hast, musst du nur eine Nummer anfordern. Du verwendest sie für alle deine Drohnen.

Europäischer Drohnenführerschein

Europäischer Drohnenführerschein

Der zweite Teil deiner Registrierung besteht darin, einen Drohnenführerschein zu beantragen. Dies ist nur erforderlich, wenn deine Drohne mehr als 250 Gramm wiegt. In den Niederlanden tust du dies bei der RDW und in Belgien bei der BCAA. Der erste Teil deiner Registrierung besteht darin, einen Drohnenführerschein zu beantragen. Das machst du, wenn du den Kurs und die Prüfung erfolgreich abgeschlossen hast.

Hat dir das geholfen?

Optional
Wir verwenden dein Feedback ausschließlich zur Verbesserung der Website. Wir werden dich nicht diesbezüglich kontaktieren.
Vielen Dank für dein Feedback


© 2020 - 2021 - Coolblue GmbH
Kundenbewertung:
Trustpilot 4,8/5 - 1.486 Bewertungen
Kiyoh 9,5/10 - 198 Bewertungen