Geschrieben von Tim

Wie wählt man einen Gaming-Monitor aus?

Du suchst einen Gaming-Monitor, aber wie wählst du den richtigen aus dem breiten Angebot aus? 144 Hertz, 1 Millisekunde, 4 K; Was ist das und brauche ich es? Und was ist mit G-Sync oder FreeSync? Wir erklären, worauf du bei der Auswahl des richtigen Gaming-Monitors achten solltest, der deinen Gaming-Anforderungen entspricht.

Gaming-Monitor auswählen

Jan spielt Overwatch auf einem Gaming-Monitor.

Bei der Auswahl eines Gaming-Monitors ist es wichtig, dass du weißt, auf welche Spezifikationen du achten solltest. Es ist sehr wichtig, welche Art von Spielen du spielst und welche Wünsche du hast. Frage dich also Folgendes:

  • Welche Bildwiederholfrequenz wähle ich?
  • Entscheide ich mich für einen G-Sync- oder FreeSync-Monitor?
  • Welche Reaktionszeit wähle ich?
  • Welches Display brauche ich?
  • Sind mir besonders scharfe Bilder wichtig?
  • Was trägt HDR zu meinem Spielerlebnis bei?
  • Benötige ich einen Ultrawide-Monitor?
  • Bin ich ein PC- oder Konsolenspieler?

Bildwiederholfrequenz: für flüssige Bilder

Unterschied zwischen den Bildwiederholfrequenzen 60 Hertz und 120 Hertz.

Gaming-Monitore haben eine minimale Bildwiederholfrequenz von 60 Hertz, was für bewegte Bilder in Ordnung ist. Hast du höhere Anforderungen und spielst du Spiele, bei denen sich Bilder wirklich reibungslos bewegen müssen? Dann empfehlen wir mindestens 144 Hertz. Bei Spielen wie Battlefield oder Call of Duty wirst du das genießen. Wenn du die Bildwiederholfrequenz optimal nutzen möchtest, musst du sicherstellen, dass dein PC oder Laptop über eine leistungsstarke Grafikkarte verfügt.

G-Sync und FreeSync

Tearing ohne G-Sync oder FreeSync

G-Sync und FreeSync sind eine Form der adaptiven Synchronisierung. Dank dieser Bildtechnik entspricht die Bildwiederholfrequenz deines Bildschirms der Bildrate deiner Grafikkarte. Dies bedeutet, dass du keine stockenden Bilder bekommst. Monitore mit G-Sync funktionieren nur mit NVIDIA-Grafikkarten. FreeSync-Monitore funktionieren mit AMD-Grafikkarten, einige funktionieren jedoch auch mit NVIDIA-Grafikkarten. Wir nennen dies G-Sync-kompatibel.

Reaktionszeit: keine verschwommenen Bilder

Unscharfe Bilder aufgrund einer langen Reaktionszeit

Die Reaktionszeit in Millisekunden gibt an, wie schnell die Pixel auf deinem Bildschirm ihre Farbe ändern. Wenn du schnelle Actionspiele spielst, sollte die Reaktionszeit so gering wie möglich sein, vorzugsweise 1 oder 2 Millisekunden. Wenn sie zu hoch ist, tritt Ghosting oder Motion Blur auf. Dies sind Bezeichnungen für einen Effekt, der dazu führt, dass nicht alle Pixel ihre Farbe mit der gleichen Geschwindigkeit ändern, wodurch ein unscharfes Bild erzeugt wird.

Das beste Display für einen Gaming-Monitor

Gamer spielt Fortnite auf seinem 4K-Monitor

Das Display eines Gaming-Monitors hat viel mit der Qualität und Leistung des Monitors zu tun. Es gibt verschiedene Displays: IPS, TN und VA. Diese haben alle ihre eigenen spezifischen Eigenschaften und Qualitäten. Beispielsweise ist IPS für einen guten Farbbereich bekannt, TN für die Geschwindigkeit und VA für das gute Kontrastverhältnis. Es kommt daher sehr darauf an, wonach du als Spieler suchst und was dir am wichtigsten ist.

Scharfes Bild und lebendige Farben

Unterschied zwischen Full-HD- und 4K-Auflösung

4K-Gaming-Monitor

Wenn du ein Spieler bist, der viel visuelles Spektakel mag, dann spielst du lieber auf einem Monitor mit einer 4K-Auflösung. 4K-Bildschirme haben eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel, sodass du jedes Detail gestochen scharf sehen kannst. Die meisten 4K-Gaming-Monitore haben eine Bildwiederholfrequenz von 60 Hertz, was bedeutet, dass dir in vielen Fällen die Bildqualität wichtiger ist als die Bildrate. Für 4K-Spiele ist es auch wichtig, dass du über eine leistungsstarke Grafikkarte verfügst, die 4K-Spiele mit 60 Hertz unterstützt.

Jan spielt ein Spiel auf einem HDR-Monitor.

Gaming auf einem HDR-Monitor

HDR steht für High Dynamic Range und taucht auch in der Spielewelt auf. Diese Technik bietet eine umfangreichere Farbwiedergabe mit hohem Kontrast und hoher Helligkeit. Mit den naturgetreuen Farben kannst du mehr Details in deinen Spielen sehen und die Bilder sind viel „realer“ als auf einem „normalen“ Monitor. Es ist auch einfacher, sich in dunklen Spielstufen zurechtzufinden. Durch den hohen Kontrast und die Helligkeit hast du eine bessere Sicht. Achte aber darauf, dass deine Spiele HDR unterstützen, um davon profitieren zu können.

Ultrawide- und Konsolen-Gaming

Gaming auf einem gebogenen Ultrawide-Monitor

Gaming auf einem Ultrawide-Bildschirm

Ein ultrawide Gaming-Monitor bietet ein Drittel mehr Platz auf dem Bildschirm. Du hast doppelt so viel Platz auf dem Bildschirm eines Super Ultrawide. Damit kannst du dein Setup mit 2 Monitoren einfach ersetzen. Ultrawide-Monitore bieten dir eine bessere Sicht auf deine Spiele, wenn ein Spiel dies unterstützt. Dies gibt dir einen zusätzlichen Vorteil in Strategiespielen, denn du kannst gerade ein bisschen mehr von deinem Spielfeld oder fast das gesamte Feld in der Fifa sehen.

Konsolenspiele auf einem Gaming-Monitor.

Ein Gaming-Monitor für deine Konsole

Auch Konsolenspieler wählen Monitore, um Spaß an ihrer Playstation 4, Xbox One oder Nintendo Switch zu haben. Im Vergleich zu einem Fernseher weist ein Gaming-Monitor eine geringere Eingangsverzögerung auf, sodass du weniger Probleme mit verschwommenen Bildern hast. Ein Monitor verfügt häufig auch über spezielle Spieleinstellungen. Wenn du eine Playstation 4 Pro oder Xbox One X hast, kannst du mit einem 4K- oder HDR-Monitor das Beste rausholen. Eine Konsole liefert einen Output von bis zu 60 Hertz, sodass du keine höhere Bildwiederholfrequenz benötigst.

Hat dir das geholfen?

Optional
Wir verwenden dein Feedback ausschließlich zur Verbesserung der Website. Wir werden dich nicht diesbezüglich kontaktieren.
Vielen Dank für dein Feedback


© 2020 - 2021 - Coolblue GmbH
Kundenbewertung:
Trustpilot 4,8/5 - 1.486 Bewertungen
Kiyoh 9,5/10 - 198 Bewertungen